Welche drei Lächelarten es gibt

Vorsicht, Lächler!

Belohnungs-, Kooperations- und Dominanzlächeln

Ja, Lächeln ist vorteilhaft. Neue Forschungen zeigen, dass es drei Lächelarten gibt, wobei die mimischen Bewegungen sich nur minimal unterscheiden und Menschen darauf instinktiv reagieren. Welche sind das?

Belohnungslächeln

Wollen Sie, dass man positiv reagiert, dann Lächeln Sie und zeigen Ihre Zähne. In den meisten Fällen kommt etwas Positives zurück und Menschen reagieren wohlwollender. Aber Achtung: Werden Sie nicht zum Dauergrinser und weibliche Führungskräfte sollten in unsicheren Situationen nicht zu häufig lächeln. Beides wird negativ wahrgenommen.

Kooperationslächeln

Dieses Lächeln führt man mit geschlossenem Mund aus. Lächeln Sie Ihren Sitznachbar im Zug damit an. Damit signalisieren Sie: „Ich hab Sie wahrgenommen. Ich bin keine Gefahr.“ Oder man drückt damit Verbundenheit oder Mitleid aus.

Dominanzlächeln

Hier zieht sich eine Lippenseite nach oben. Wollen Sie im Zug die Lehnen beanspruchen und mehr Platz gewinnen, dann Lächeln Sie damit Ihren Sitznachbar an. Nur, Freunde macht man sich damit nicht.

Bild: ©shutterstock.com

Monika Matschnig
Wirkung. Immer. Überall.
Jahnweg 7
D-85375 Neufahrn bei Freising
Fon: +49.(0)8165.647 77 75
Mobil: +49.(0)163.554 2723
info@matschnig.com
www.matschnig.com
Newsletter