Die weibliche Stimme

weibliche Stimme in Videokonferenzen

Nachteile für Frauen bei Videokonferenzen

Frauen sind wegen der Stimmverarbeitung bei Videokonferenzen laut einer Studie der Universität Magdeburg benachteiligt. Frauenstimmen werden als weniger ausdrucksstark, kompetent und charismatisch wahrgenommen.

Der Grund: Die Videosoftware wie Zoom, Skype, Teams überträgt nicht alle Anteile der Sprache. Bestimmte Frequenzen, Ober- und Untertöne werden ausgedünnt. Bei der Untersuchung gab es Testhörer die trainierte Audiostimmen bewerteten. Danach wurden Stimme und Klang bewertet.

Das Ergebnis war folgendes: Frauenstimmen werden in Online-Konferenzen im Vergleich zu männlichen schlechter beurteilt. Es fehlen wesentliche emotionale Komponenten!

Was kann FRAU tun:

Trainieren Sie Ihre Stimme – Summen Sie Lieder.
Artikulieren Sie sauber – Öffnen Sie den Mund beim Sprechen.
Bauchatmung – Atmen Sie tief in den Bauch.
Richten Sie sich auf, so öffnet sich ihr Resonanzkörper.
UND: Stimmunterstützend ist ein qualitativ hochwertiges Mikrofon.

Mit ein wenig Übung klingen auch Sie bei Videokonferenzen ausdrucksstark und kompetent.

Ihre Monika Matschnig,
Expertin für Körpersprache, Wirkung und Performance

Bildquelle: istockphoto / GeorgePeters


Lust auf mehr?

Wollen Sie souveräner Auftreten? Applaus für Ihre Präsentationen erhalten? Erfolgreicher Verkaufen? Menschen schneller überzeugen und für sich gewinnen? Dann sind Sie hier genau richtig!