Aphasiker

Achtung bei Aphasiker!

Sie durchschauen Sie!

Schon Nietzsche sagte: „Man lügt wohl mit dem Maule, das man dabei macht, sagt doch die Wahrheit.“ Hier hat er den Nagel auf den Kopf getroffen! Leider achten wir nur selten bewusst auf die körpersprachlichen Signale. Aphasiker tun es automatisch!

Dazu gibt es eine schöne Geschichte: Aphasiker – Menschen mit einer Sprachstörung – saßen vor dem Fernseher und sahen die Fernsehansprache von Präsident Ronald Reagan. Sie brachen in schallendes Gelächter aus. „Sie sahen den alten Charmeur, den Schauspieler geübten Redner, sein theatralisches Talent, seine emotionale Ausstrahlung – und die Patienten bogen sich vor Lachen… Der Präsident wird gewöhnlich als eindrucksvoller Redner anerkannt – aber bei den Patienten erregt er ganz offensichtlich nur Gelächter… Auf Grimassen, auf Falsches oder Unrichtiges im Auftreten oder in der Körperhaltung reagieren Aphasiker mit außergewöhnlicher Sensibilität… Die Grimassen, das Theatralische, die Gesten, der Ton und die Stimmführung des Präsidenten wirkten auf diese wortlosen, aber hochsensiblen Patienten vorgetäuscht. Sie reagierten auf die eklatanten, ja grotesken Ungereimtheiten. Sie ließen sich nicht irreführen und waren nicht irrezuführen durch Wörter… Deshalb lachten Sie über die Ansprache des Präsidenten…“, so Oliver Sacks, in Der Wahnsinn der Normalität. Realismus als Krankheit: eine Theorie der menschlichen Destruktivität, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1992.

Hier stellt sich klar die Frage, ob Aphasiker in der Lage sind in eine tiefere Wahrnehmung vorzudringen als Menschen ohne Gehirnläsion. Alle Menschen haben empfindungsfähige Wurzeln, aber mit dem Erwerb der Sprache, verlieren wir einen Teil unserer Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit und lassen uns durch äußere Erscheinungen in die Irre führen. Heutzutage werden täuschende Worte so heimtückisch eingesetzt, kombiniert mit täuschender Stimme und Körpersprache, dass wohl nur noch Gehirngeschädigte es erkennen können. Doch Menschen sind in der Lage ihre Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit wieder zu erhöhen.

Bei Körpersprache verstehen geht es darum die eigenen Gefühle, aber auch die Gefühle anderer richtig wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen. Das hilft einem selbst sich besser zu verstehen, aber auch andere. Menschen, die sich selbst besser wahrnehmen, sind auch in der Lage ihr Verhalten anzupassen und zu kontrollieren und reagieren auch sensibler auf die körpersprachlichen Signale der anderen.

Somit: Legen Sie den Fokus nicht nur auf andere, sondern auch auf sich selbst!


Ihre Monika Matschnig,
Expertin für Körpersprache, Wirkung und Performance

Bildquelle: Fotolia #135812396 – © sgustok 

Monika Matschnig
Wirkung. Immer. Überall.
Jahnweg 7
D-85375 Neufahrn bei Freising
Fon: +49.(0)8165.647 77 75
Mobil: +49.(0)163.554 2723
info@matschnig.com
www.matschnig.com
Newsletter