Tipps für eine bessere Wirkung (Teil 1)

Körpersprachliche „No-Gos“ bei Verhandlungen, Beratungen und Gesprächen

Es ist noch nicht lange her. Ich war in der engeren Auswahl als Referentin bei einem internationalen Pharmakonzern. Und – na klar, sie wollten mich im Vorfeld kennenlernen. Es war nicht irgendein Job, sondern es handelte sich um 30 Vorträge.

Somit bin ich mit dem Agentur-Vermittler zum Unternehmen gefahren. Wir waren rechtzeitig da, befanden uns im Meeting-Raum. Eine ganze Entourage des Pharmakonzerns war anwesend. Das erhöhte ganz schön den Adrenalin-Pegel.

Die Igel-Haltung

Mein Vermittler machte die Eröffnung. Nur wie? Er kannte nur eine Geste: Die Igel-Geste. Er hat förmlich alle damit gepikst. Mit der Zeit blickte jeder nur noch auf die ausgestreckten Finger. Kein Wunder, die Igel-Haltung wird als abwehrend, gefährlich wahrgenommen und wirkt negativ. Gott sei Dank durfte ich das Gespräch nach 10 Minuten „Stechzeit“ übernehmen. Er hat es nicht böse gemeint, es war nur seine übliche Geste.

Jeder von uns hat sogenannte Macken

Im Laufe der Zeit schleichen sich immer wieder körpersprachliche Gewohnheiten ein. Diese fühlen sich für uns ganz normal an, wirken jedoch negativ. Was sollten Sie somit bei Verhandlungen, Beratungen und Gesprächen dringend vermeiden?

Die Liste an No-Gos ist lang!

In den nächsten beiden Videos beschränken wir uns auf die häufigsten Fehler. Abonnieren Sie gleich meinen Youtube-Kanal. So verpassen Sie die nächste Folge nicht.

Sie wollen noch tiefer in das Thema einsteigen? Dann kommen Sie jetzt in meinen KÖRPERSPRACHE-CAMPUS. Im Online-Kurs „Vorträge/Präsentationen“ bekommen Sie 20 Videos sowie ein umfangreiches Workbook mit Arbeitsblättern zum Nachlesen und Üben. Werden auch Sie Teil meiner Community.

Ihre Monika Matschnig
Expertin für Körpersprache, Wirkung und Performance

Monika Matschnig
Wirkung. Immer. Überall.
Jahnweg 7
D-85375 Neufahrn bei Freising
Fon: +49.(0)8165.647 77 75
Mobil: +49.(0)163.554 2723
info@matschnig.com
www.matschnig.com
Newsletter