Armbewegungen in der virtuellen Welt

Armbewegungen in der virtuellen Welt

Im Videoformat ist alles etwas anders.
Wo sind die Stolpersteine?

Ihr Präsentationsfenster – Bildausschnitt erfassen

Im digitalen Modus muss der Bildausschnitt immer mitgedacht werden. Was das heißt? Werden Gesten zu groß ausgeführt, verschwinden Sie möglicherweise aus dem Bild bzw. aus dem Präsentationsfenster. Das wirkt irritierend und schmälert die Wirkung Ihrer Gesten. Prüfen Sie deshalb immer im Vorfeld, wie groß Ihre Gesten sein dürfen. Kreieren Sie rechts und links zwei Linien, die die Grenze darstellen: „Bis hierher und nicht weiter.“

Die erschlagenden Hände

Wollen wir, dass jemand einen Beitrag zu einem Thema leistet, dann zeigen wir sehr häufig mit nach oben gerichteter Handfläche auf diese Person, nach dem Motto: „Was würden Sie dazu sagen?“ Die Hand bewegt sich in Richtung des Gesprächspartners. In Videokonferenzen kann das problematisch sein. Strecke ich meine Hand in Richtung Kamera, dann wirkt diese Geste bei den Teilnehmern wie eine unproportional große Hand. Deshalb gilt bei Gesten die Grundregel: Arbeiten Sie mit den Händen in die Breite und nicht in die Länge.

Achten Sie in Videos darauf, dass Sie wenige und pointierte stehende Gesten ausführen. Faustregel: Pro Satz eine Geste!


Ihre Monika Matschnig,
Expertin für Körpersprache, Wirkung und Performance

Bildquelle: Shutterstock / Singleline

Monika Matschnig
Wirkung. Immer. Überall.
Jahnweg 7
D-85375 Neufahrn bei Freising
Fon: +49.(0)8165.647 77 75
Mobil: +49.(0)163.554 2723
info@matschnig.com
www.matschnig.com
Newsletter