Coach dich selbst!

Sich selbst kennen. Wissen, wer und wie man ist.

Sich der eigenen Stärken und Schwächen bewusst sein ist die Grundvoraussetzung für eine authentische Lebenseinstellung. Allerdings handelt es sich dabei nur um die theoretische Prüfung. Wer sich selbst gut kennt, hat schon mal das nötige Rüstzeug. Was jedoch noch fehlt, ist die praktische Anwendung dieses kostbaren Wissens. Das umzusetzen, was wir über uns herausfinden, und diese Kenntnis in unser tägliches Leben zu integrieren, ist die wahre Kunst und das wahre Geheimnis eines authentischen Lebens.

Der folgende kleine Test hilft Ihnen herauszufinden, wie fit Sie bereits in der »Authentizitäts-Praxis« sind.

Lesen Sie sich die folgenden Aussagen genau durch und entscheiden Sie für sich, ob Sie sich darin wiederfinden. Je nachdem, mit wie vielen Aussagen Sie übereinstimmen, erfahren Sie dann, was Sie »praktisch« noch tun können, um ein authentischeres Leben zu führen.

1. Wenn Sie auf eine noch fremde Person treffen, dann begegnen Sie dieser unvoreingenommen und fangen nicht automatisch an, sich mit ihr zu vergleichen. Sie fühlen sich nicht schlechter, hässlicher oder inkompetenter als andere, sondern treten allen Menschen freundlich, offen und selbstbewusst entgegen. Ebenso geht es Ihnen, wenn Sie beispielsweise eine Zeitschrift durchblättern und mit perfekten Werbefotos von durchweg attraktiven Menschen konfrontiert werden. Sie sehen darin keinen Grund, an sich und Ihrem Erscheinungsbild zu zweifeln. Sie stehen zu Ihrem Aussehen und akzeptieren auch den einen oder anderen »Makel«.

2. Sie empfinden Ihr Leben als das Produkt Ihrer eigenen Entscheidungen, Wünsche und Pläne. Wenn alles so läuft, wie Sie sich das vorstellen, sind Sie zu Recht stolz auf sich und empfinden solche kleinen Erfolge als Motivation, Ihre Ziele weiterzuverfolgen. Läuft es mal nicht so gut, geben Sie nicht anderen die Schuld daran, sondern stecken Ihre Energie in die Lösung des Problems.

3. Sie sind stets offen für neue spannende Impulse und Denkanstöße, die Sie im Leben weiterbringen und Ihnen immer wieder neue Perspektiven eröffnen. Trotzdem übernehmen Sie nicht ohne Weiteres jedes Credo, sondern hinterfragen einen Ansatz, bevor Sie ihn Ihrer persönlichen Sammlung an Lebensweisheiten hinzufügen.

4. Sie konzentrieren sich auf Ihre Stärken, weil Sie wissen, dass Sie hier am meisten erreichen können – sei es im Job oder im Privaten. Auf der anderen Seite hadern Sie nicht mit Ihren Schwächen, sondern versuchen, in diesen Bereichen das Beste aus Ihren Fähigkeiten zu machen oder suchen sich Partner, die auf diesem Gebiet stark sind und Sie unterstützen. Wenn Ihnen ein Fehler unterläuft, stehen Sie dafür gerade und empfinden einen kleinen Ausrutscher nicht gleich als persönliche Niederlage.

5. Werden Sie nach Ihren Lebenszielen gefragt, müssen Sie nicht lange überlegen, sondern können spontan darlegen, was Sie im Leben erreichen wollen, beruflich, familiär oder persönlich. Und Sie können auch erklären, warum Sie diese Ziele erreichen wollen und was Ihnen jedes einzelne bedeutet.

6. Wenn Sie eine Entscheidung getroffen haben, stehen Sie auch dazu und zweifeln nicht an ihrer Richtigkeit. Sie vertrauen Ihrem eigenen Urteilsvermögen und lassen sich in dieser Hinsicht nicht durch andere verunsichern. Ihr Bauchgefühl hat Sie in entscheidenden Momenten noch nie im Stich gelassen und selten haben Sie einen Entschluss im Nachhinein bereut.

Auswertung: Wie gut verstehen Sie sich mit sich selbst?

Sich selbst so anzunehmen wie man ist und dem eigenen Bauchgefühl zu vertrauen, bringt Sie in allen Lebenslagen weiter und hilft Ihnen, ein ausgeglichenes Leben zu führen. Je nachdem, in wie vielen Aussagen Sie sich am ehesten wiederfinden, verfügen Sie über eine ordentliche Portion Selbstachtung und Selbstvertrauen oder können Ihr Verhältnis zu Ihrem inneren Ich noch optimieren. Hier die Auflösung:

Sie finden sich in 1 bis 2 der getroffenen Aussagen wieder?
Ihre Hausaufgabe:

Sie kennen sich schon ganz gut, haben konkrete Ziele und Vorstellungen, eine feste Meinung zu den Fragen des Lebens. Sie wissen, was Sie wollen, was Ihnen guttut und wo Ihre Stärken liegen. In Ihrem Alltag ist davon allerdings davon noch nicht ganz so viel zu spüren. Sie lassen sich manchmal noch recht leicht von Ihrem Weg abbringen und werden häufig unsicher, wenn andere Menschen Ihre Meinungen und Vorstellungen nicht teilen. Oft hinterfragen Sie Entscheidungen im Nachhinein und sind sich nicht ganz sicher, richtig geurteilt zu haben. Auch Ihre Sicht auf sich selbst kann schnell durch andere beeinflusst werden und ist daher nicht immer sehr positiv.

Was das für Sie bedeutet? Konzentrieren Sie sich mehr auf sich selbst! Sie messen dem Urteil anderer in der Regel zu viel Bedeutung bei und degradieren damit Ihre eigene Intuition, der Sie oftmals weniger Glauben schenken. Blenden Sie in wichtigen Situationen die Menschen und Meinungen um Sie herum einfach aus und hören Sie nur auf Ihren Bauch. Er wird Ihnen garantiert die richtige Antwort geben. Der Effekt: Je mehr Sie Ihre Beziehung zu sich selbst pflegen, desto besser lernen Sie, sich selbst zu verstehen und zu mögen. Betrachten Sie sich dagegen mit den Augen anderer, wird Ihr Urteil immer kritisch ausfallen. Völlig zu Unrecht, denn Sie finden tausend Gründe, sich fast bedingungslos zu mögen – Sie müssen nur hinsehen.

Sie finden sich in 3 bis 4 der getroffenen Aussagen wieder?
Ihre Hausaufgabe:

Sie verlieren Ihre Ziele nicht so schnell aus den Augen und haben eine ganz genaue Vorstellung davon, was Sie im Leben erreichen möchten. Trotzdem haben Sie von Zeit zu Zeit das Gefühl, das es allen anderen leichter fällt, voranzukommen, Erfolg zu haben, glücklich zu sein usw. Gründe für diese »Ungerechtigkeit« gibt es Ihrer Meinung nach mehrere.

Zum einen fühlen Sie sich oft vom Schicksal und den äußeren Umständen benachteiligt und wähnen das Glück auf der Seite der anderen. Hinzu kommen Ihre persönlichen Defizite, von deren Existenz Sie überzeugt sind, und die Sie ebenfalls für Rückschläge oder Durststrecken verantwortlich machen. Aus diesem Grund erscheinen Ihnen andere Menschen daher oft hübscher, erfolgreicher, klüger, sportlicher oder charismatischer. Schluss damit! Steigen Sie nicht zu tief ins Jammertal hinab und machen Sie sich eines bewusst: Sie allein haben das Steuer in der Hand und geben die Route vor. Erstens gehören kleinere und auch größere Niederlagen nun mal zum Leben dazu und zweitens hindert Sie niemand daran, das Ruder herumzureißen und erneut auf Kurs zu gehen.

Außerdem: Je mehr Sie sich auf Ihre Stärken besinnen und von diesen profitieren, desto realistischer werden Sie die Menschen in Ihrer Umgebung wahrnehmen, die sich ebenso wie Sie mit persönlichen Schwächen und Zeiten des Misserfolgs auseinandersetzen müssen.

Sie finden sich in 5 bis 6 der getroffenen Aussagen wieder?
Ihre Hausaufgabe:

Kaum etwas oder jemand kann Sie von Ihrer Meinung und Ihrer Lebensphilosophie abbringen, denn Sie kennen sich selbst besser als jeder andere und – das Wichtigste – Sie sind mit sich im Reinen und können aus dieser ausgeglichenen Lebenshaltung eine Menge Energie schöpfen. Wenn es jedoch darum geht, Entscheidungen zu treffen, kommen Sie gelegentlich ins Straucheln und trauen sich selbst nicht immer über den Weg.

Ein Tipp

Suchen Sie den Dialog mit Ihrem inneren Ich. Wenn Sie sich nicht sicher sind und sich zwischen Ihrem Bauchgefühl und einer anderen Sichtweise der Dinge hin- und hergerissen fühlen, sollten Sie das Problem mit sich selbst ausdiskutieren. Wägen Sie die Pros und Kontras ab und treffen Sie »gemeinsam« eine Entscheidung. Je häufiger Sie damit richtig liegen, desto leichter wird es Ihnen von Mal zu Mal fallen, sich selbst voll und ganz zu vertrauen.

Ihre Monika Matschnig,

Expertin für Körpersprache, Wirkung und Performance

Bild: rudall30 / Shutterstock.com


Lust auf mehr?

Wollen Sie souveräner Auftreten? Applaus für Ihre Präsentationen erhalten? Erfolgreicher Verkaufen? Menschen schneller überzeugen und für sich gewinnen? Dann sind Sie hier genau richtig!