Teamplayer vs. Egoist vs. Narzisst

Teamplayer vs. Egoist vs. Narzisst

„Das was ich denke, strahle ich aus.“

Unsere Einstellung spiegelt sich in unserer Körpersprache wieder. Sie kennen sie alle im Kollegenkreis: Teamplayer, Egoisten und Narzissten. Anhand von körpersprachlichen Signalen können Sie die einzelnen Typen mit etwas Übung und einem geschulten Blick erkennen.

Der Teamplayer:

  • Er lacht häufig und schenkt den Kollegen häufig ein leichtes Lächeln.
  • Offener direkter Blickkontakt, um Präsenz zu zeigen
  • Die Körpersprache ist offen und zugewandt – der Bauchraum wird gezeigt und dem Gesprächspartner zugewandt, die Armebewegungen sind positiv- zeigt häufiger während des Sprechens die Handinnenflächen
  • Es werden ohne Scheu Emotionen gezeigt – ein vertrauensbildendes Instrument
  • Subliminale Berührungen finden statt – leichte Berührungen am Unter- und Oberarm
  • Die Körperbewegungen sind locker und nicht steif

Der Egoist:

Ein Egoist hat immer den eigenen Vorteil im Blickfeld. Im tiefsten Inneren sind wir alle Egoisten und machen alles nur zu unserem Wohle. Jedes bewusste Handeln liegt immer dem Eigennutz zugrunde. Egoismus wird dann zum Problem, wenn durch das eigene Verhalten nur ein Vorteil für sich bringt und bewusst ein Nachteil beim Anderen entstehen lässt.

Worin erkenne ich anhand der Körpersprache den „negativen“ Egoismus:

  • Fixierter Hals
  • Es bewegen sich nur die Augen
  • Der Gesichtsausdruck ist ernst und fokussiert
  • Die Lippen fest aufeinandergepresst – häufige Spannung im Kiefermuskel
  • Zynisches Lachen – nur eine Lippenseite zieht sich nach oben
  • Paralysierte Körperbewegungen – starr und steif
  • Harte Gesten: wie der drohende oder befehlende Zeigefinger, der Handkantenschlag, verschränkte Arme

Der Narzisst:

Es gibt viele Formen des Narzissmus. Eine allgemeine Körpersprache ist schwer auszumachen. Narzissten schaffen es, sich wunderbar an Situationen anzupassen und die passende Rolle einzunehmen. Narzissten neigen laut Fromm dazu, einen Bezug zu ihrer Umwelt dadurch zu gewinnen, dass sie Macht über sie erlangen. Machtvolle körpersprachliche Signale sind:

  • Erhobene Körperhaltung und angeschwollener Brustkorb
  • Die Nase wird ein wenig zu hoch getragen
  • Suchen deutlich weniger Blickkontakt zum Statusniedrigeren
  • Während seiner Ausführungen versucht er andere durch einen fixierenden Blick einzunehmen
  • Sprechen andere, blickt er häufig demonstrativ weg
  • Fester Stand und der Körperschwerpunkt ist nach vorne geneigt, um immer handlungsbereit zu sein.
  • Nehmen am Tisch eine exponierte Stelle ein – damit er den Überblick hat und jeder ihn gut sieht
  • sitzt breit im Stuhl
  • Fester Schritt und marschieren immer direkt ins Zentrum des Geschehens
  • Stellen sich in den Mittelpunkt
  • Wenige, aber starke Gesten (lassen diese einen Moment stehen, damit sich die Wirkung erhöht)

Beobachten wir den „Amourösen“ Narzissten (nach Erickson Milton) ergeben sich andere nonverbale Verhaltensweisen:

  • Immer perfekt gestylt
  • Körperhygiene steht an oberster Stelle
  • Fährt sich häufig durchs Haar, um Aufmerksamkeit zu erzielen
  • Strahlt überschwänglich übers ganze Gesicht
  • Nimmt die Emotionen des anderen in verstärkter Form ein
  • Beweglicher Oberkörper
  • Steht im Mittelpunkt
  • Quasselt viel über sich und seine Erfolge
  • Kann schlecht zuhören
  • Lebendige und viele Gesten

Vielleicht fühlen Sie für einige Typen eine indirekte Abneigung. Doch keiner ist besonders gut oder schlecht, solange es nicht in eine extreme Richtung kippt. Alle haben ihre Stärken und Schwächen.

Ihre Monika Matschnig,
Expertin für Körpersprache, Wirkung und Performance

Bildquelle: Shutterstock / Lazyvector


Lust auf mehr?

Wollen Sie souveräner Auftreten? Applaus für Ihre Präsentationen erhalten? Erfolgreicher Verkaufen? Menschen schneller überzeugen und für sich gewinnen? Dann sind Sie hier genau richtig!