Mit Selbstakzeptanz zu mehr Charisma

Mehr Charisma durch Selbstakzeptanz

Wie Sie es schaffen, andere Menschen zu bezaubern

Stellen Sie sich vor: Die Party ist im vollen Gange. Leute plaudern, trinken, essen und tanzen. Plötzlich richten sich alle Blicke auf die Eingangstür und es wird still: SIE erscheint, die beliebteste Frau im Bekanntenkreis, das Highlight des Abends. Sie ist nicht außergewöhnlich schön, aber sehr charismatisch. Sie bewegt sich perfekt auf dem unbekannten Territorium, strahlt Selbstbewusstsein aus und tanzt nicht außergewöhnlich gut, aber voller Leidenschaft. Sie kann hitzig diskutieren, aber auch aufmerksam zuhören. Sie wirkt stark, aber nicht arrogant.

Kennen Sie solche Menschen? Und fragen Sie sich auch manchmal: Wie machen die das bloß? Es gibt Persönlichkeiten, die frei sind von fremden Glaubenssätzen. Die ihr Leben selbst bestimmen und so mit sich selbst im Reinen sind, dass sie ein unwiderstehliches Charisma besitzen. Menschen wie diese erscheinen uns besonders offen, glaubwürdig und überzeugend. Wenn sie uns über den Weg laufen, sind wir wie gebannt von ihrer Ausstrahlung und wünschen uns, so zu sein wie sie.

Vornehmlich in TV und Kino, in der Politik und in den Führungsetagen der Wirtschaft tummeln sich Persönlichkeiten, deren Ausstrahlung uns regelmäßig in den Bann zieht. Charismatiker wie Lady Di, Barack Obama, Angelina Jolie oder Bill Clinton zeigen uns, wie Faszination funktioniert und wie erfolgreich sie einen Menschen machen kann. Im Idealfall widmen sich solche »Ausstrahlungswunder« einer guten Sache und verschleudern ihre Anziehungskraft nicht. Durch eine entsprechende innere Überzeugung lässt sich Charisma nämlich noch einmal verstärken.

Insbesondere Personen wie der Papst oder der Dalai Lama verdanken ihre faszinierende Wirkung ihrer sozialen Gesinnung und ihrer gelebten Selbstlosigkeit. Sie zeigen eindrucksvoll: Je fester wir unsere Ansichten vertreten und nach außen repräsentieren, je mehr wir nach unseren Grundsätzen leben, desto größer ist unsere Ausstrahlung. Das gilt auch umgekehrt: Wenn wir uns für etwas einsetzen und ein Ziel verwirklichen wollen, brauchen wir eine ausstrahlungsstarke Persönlichkeit.

Sozialpsychologen haben nachgewiesen, dass die Verpackung mehr zählt als der Inhalt. Ohne einen mitreißenden Sprecher wird daher jeder Spendenaufruf ungehört bleiben. Denn ohne Charisma kann man Menschen auch für eine gute Sache nicht begeistern, weil die nötige Aufmerksamkeit fehlt. Genauso wie unser Anliegen unser Auftreten beeinflussen kann, beeinflusst unser Auftreten auch den Erfolg unseres Anliegens. Das heißt: Charisma muss her! Doch wie schaffe ich das? Wie schaffe ich es, andere so zu bezaubern?

Selbstakzeptanz ist das Schlüsselwort!

Das Geheimrezept ist eigentlich ganz einfach: Wenn wir uns selbst uneingeschränkt mögen, werden uns auch die anderen gut leiden können. Mehr noch: Wir können sie begeistern. Denn mit ausreichend Selbstakzeptanz ist unsere Körpersprache viel freundlicher, unsere Kommunikation offener und unsere Ausstrahlung automatisch anziehender.

Um uns so anzunehmen wie wir sind, müssen wir uns von überkommenen Schönheitsidealen verabschieden. Schütteln Sie falsche Vorstellungen ab, die uns von den Medien vermittelt werden. Lassen Sie sich nicht sagen, was schön ist und wie Sie zu sein haben! Orientieren Sie sich an Ihren eigenen Schönheitskriterien! Führen Sie sich genau vor Augen, was allgemein an Männern und Frauen als attraktiv gilt und hinterfragen Sie die dahinterstehenden Idealvorstellungen! Machen Sie sich auf diese Weise frei für eine gesunde und ausdrucksstarke Selbstakzeptanz.

Ihre Monika Matschnig,
Expertin für Körpersprache, Wirkung und Performance

Bild: Rayyy / Shutterstock.com


Lust auf mehr?

Wollen Sie souveräner Auftreten? Applaus für Ihre Präsentationen erhalten? Erfolgreicher Verkaufen? Menschen schneller überzeugen und für sich gewinnen? Dann sind Sie hier genau richtig!